Aktuelles

 

Erweiterung des Vorstands

 

Die LAG ist in den letzten Jahren stark gewachsen – inzwischen sind 33 bayerische Fachschulen für Heilerziehungspflege/-hilfe als Mitglieder vertreten.
Um sich auf die damit verbundene Zunahme an Aufgaben einzustellen, hat die LAG auf ihrer letzten Sitzung in Neumarkt zwei weitere KollegInnen gewählt:
Saskia Kaller von der FS Coburg und Frank Fischer von der FS Schweinfurt werden als Beisitzer die Vorstandsarbeit mittragen. Sie sind beide Schulleiter an Fachschulen in Trägerschaft der GGSD.
Herzlich willkommen im Team!

im Bild von links: Saskia Kaller, Frank Fischer, Angela Petschel, Doris Sitzmann-Korn

Erweiterung Vorstand

 

 

 

 Abschiede

 

Drei langjährige Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft der Fachschulen für Heilerziehungspflege wurden durch Doris Sitzmann-Korn und Angela Petschel verabschiedet:
Franz Winkler, Schulleiter in Griesstätt ist ein echter „alter Recke“ sowie Gründungsmitglied der LAG Bayern. Er geht im kommenden Jahr in den Ruhestand. In seinen Abschiedsworten führte er uns nochmals die Entstehungsgeschichte der LAG mit den prägenden „Gründervätern“ vor Augen, indem er seine Erinnerungen an diese ersten Jahre plastisch beschrieb. Seine umfassende Sachkenntnis und langjährige Erfahrung kamen uns in jeder gemeinsamen Sitzung sehr zugute – und ebenso sein trockener Humor…
Hans Greipl, noch Schulleiter in Straubing, übergibt seinen Stab ebenfalls im kommenden Jahr. Er war lange Jahre Mitglied in der LAG und ebenfalls auf Bundesebene Vorstandsmitglied in der BAG HEP. Hans freut sich vor allem darauf, für seine vielen Liebhabereien und seine Familie Zeit zu haben und arbeitet derzeit noch seinen Nachfolger, Markus Schleicher ein, der auch schon seit einiger Zeit auf den LAG-Veranstaltungen vertreten (und herzlich willkommen) ist.
Martin Glanz-Kühndahl wird sich in Zukunft anderen Aufgaben als der Schulleitung der FS Memmingen widmen: Erlebnispädagogik, Coaching und Weiterbildung – das sind seine beruflichen Zukunftspläne.
Wir danken den Dreien ganz herzlich für ihre langjährige und engagierte Mitarbeit und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für ihre weitere Zukunft – privat wie beruflich.
Wir werden euch als kompetente und engagierte Kollegen sehr vermissen – aber ebenso als verlässliche, humorvolle und angenehme Persönlichkeiten. Danke – und macht’s gut!

 

im Bild von links: Doris Sitzmann-Korn, Franz Winkler, Angela Petschel, Hans Greipl, Martin Glanz-Kühndahl

Verabschiedung LAG-Mitglieder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heps@Kitas ist bereits ein Markenname

 

Der erste Kurs schloss die Weiterbildung im Fortbildungsinstitut Ebenried mit großem Erfolg ab


Eine zukunftsweisende Idee, ein sorgfältig entwickeltes Konzept, kompetente Referenten und eine engagierte, diskussionsfreudige, temperamentvolle Kursgruppe – so gelingt der Start einer neuen Weiterbildung von null auf hundert. Das spezielle Knowhow der Heilerziehungspfleger gepaart mit dem spezifischen Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Arbeit mit Kindern im frühpädagogischen Bereich soll die Arbeit in den Kitas bereichern und helfen dass Kinder mit Behinderung ihren Platz in Kitas finden.



Weiterbildung im Fortbildungsinstitut Ebenried
Weiterbildung im Fortbildungsinstitut Ebenried

 

Kinder sind unsere Zukunft. Sie gestalten mit ihren Fähigkeiten und Einstellungen die Gesellschaft von Morgen. Deshalb braucht es vom frühen Kindesalter an optimale Bedingungen zur Entfaltung der individuellen Talente und Gelegenheiten für Kinder von einander zu lernen. Frühzeitig Impulse zu setzen und Unterstützung zu geben um Entwicklungshürden zu überwinden bewahrt Kinder vor Versagenserlebnissen. Dazu braucht es vielfältiges Wissen und Zugänge, welche am besten in Teams mit unterschiedlichen Professionen gegeben sind. Für Mandy Pörsel (26 J.) Heilerziehungspflegerin war die Weiterbildung das Sprungbrett in einer Kindertagesstätte als anerkannte Fachkraft angenommen zu werden. „Mir wird jetzt mehr Respekt und Achtung entgegengebracht. Zudem war es einfach eine tolle Erfahrung in den Austausch zu gehen, andere Heps kennen zu lernen und in den Genuss zu kommen, dass man sich gerade für uns so viel Mühe gibt und viel Platz für Zwischenmenschlichkeit war. Danke! Es war weit mehr als eine Weiterqualifizierung!“

„Die Teilnahme an Heps@tKitas brachte mir einen großen Schatz an lebendiger und kindgerechter Pädagogik, welche die Spannweite zwischen kindlichem Erleben und der heutigen modernen, schnelllebigen Welt berücksichtigt. Horizonterweiterung in Sachen Fachlichkeit und Herzensbildung. Ich glaube, wir sind etwas reifer geworden", reflektiert Sieglinde Schwarz (49); sie leitet das "Denk mit" Kinderhaus in Giesing. Die beiden Teilnehmerinnen drückten aus was in der Abschlussfeier spürbar wurde, die Organisatorinnen, Referenten und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren eine Gemeinschaft in die jeder und jede Wissen und Beispiele einbrachte und in der Auseinandersetzung gewachsen ist. So bedankt sich Christiane Stein von der SOKE (Selbstorganisierte Kindertageseinrichtungen e.V. Nürnberg) jedes mal bereichert aus den Veranstaltungen herausgegangen zu sein.

Alle Grußredner waren denn auch voll des Lobes und Dankes, vor allem dass auch von Kultusministerieller Seite so große Unterstützung kam. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ergänzten die Ausrüstung des Fortbildungsinstitutes mit einem Gong, damit die diskussionsfreudige Gruppe auch mal wieder ruhig wird und die Referenten wieder zu Wort kommen. Auf diesen Erfolg stießen alle Gäste an und ließen den Abend noch gemütlich ausklingen.

Der zweite Heps@Kitas kurs läuft bereits ein dritter beginnt im Februar und für Herbst 2013 wird ein Kurs beantragt. Intressenten wenden sich bitte an das Fortbildungsinstitut Ebenried Ebenried 111 90584 Allersberg Tel. 09179-9656-106 Fax 09179-9656-103 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!